ANONA | Wanderreise mit dem Mietwagen

Kurzbeschrieb:
1 Woche Wandern auf Madeira

Detailbeschrieb:

1. Tag: Schweiz – Madeira
Flug Schweiz-Madeira. Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen und Fahrt zu Ihrem Hotel in Funchal. Aufenthalt in Funchal bis zum 3. Tag.

2. Tag: Funchal – Monte
Entdecken Sie heute die Inselhauptstadt Funchal. Vormittags gehört ein Besuch des Marktes „Mercado dos Lavradores“ zum Programm. Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt: Obst und Gemüse, Gewürze, Blumen, Feinkost und fangfrischen Fisch. Schlendern Sie durch die Altstadt und fahren Sie mit der Luftseilbahn nach Monte. Besuchen Sie dort den Botanischen Garten und den Monte Palace Tropical Garden. Wieder hinunter in die Stadt geht es mit den berühmten Korbschlitten. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Funchal – Ponta de São Lourenço – Ribeiro Frio – Santana
Am Morgen verlassen Sie Funchal und fahren nach Norden zur wüstenähnlichen Halbinsel Ponta de São Lourenço. Geniessen Sie eine Wanderung entlang der spektakulären, aus dem Meer herausragenden Felszacken (8 km, 3 Stunden, leicht). Am Nachmittag empfiehlt sich eine weitere leichte Wanderung von Ribeiro Frio zum Aussichtspunkt Balcões. Bei schönem Wetter haben Sie einen fantastischen Ausblick auf den grünen Talkessel (3 km, 1 Stunde, leicht). Anschliessend Fahrt zu ihrer Unterkunft in Santana und Aufenthalt bis zum 5. Tag.

4. Tag: Pico Arieiro – Pico Ruivo
Heute machen Sie eine der schönsten Wanderungen auf Madeira überhaupt: Sie wandern durch das atemberaubende Gebirge des Pico Arieiro auf den höchsten Berg Madeiras: den Pico Ruivo. Die Aussichten, die Sie erleben, sind einmalig. Sie werden es nicht bereuen, diese relativ anstrengende Wanderung auf sich genommen zu haben. Der Weg ist bestens ausgebaut, führt jedoch über viele Treppenstufen (11.5 km, 5-6 Stunden, anspruchsvoll). Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag: Santana – Caldeirão Verde – Südküste
Heute verlassen Sie Santo da Serra. Am Morgen unternehmen Sie eine Levadawanderung durch eine urwaldähnliche Landschaft. Von Queimadas wandern Sie bis zur Caldeirão Verde, dem Höhepunkt der Wanderung. Hier stürzt ein 100 m hoher Wasserfall in einen kleinen See (13 km, 4 Stunden, anspruchsvoll). Weiter geht die Fahrt in den Westen der Insel. Immer wieder können Sie Panoramablicke über die Küste und das Meer geniessen. Wir empfehlen Ihnen, die berühmten Grotten von São Vicente am Nachmittag zu besuchen. Weiter geht es über den Encumeada-Pass quer über die Insel an die Südküste. Alternativ können Sie den urchigen Westteil der Insel umfahren und einen Zwischenhalt in Porto Moniz einlegen. Aufenthalt an der Südküste bis zum 8. Tag.

6. Tag: Rabaçal – 25 Fontes – Risco Wasserfall – Forellensee
Heute machen Sie wohl die bekannteste Wanderung auf Madeira (25 Fontes & Risco Wasserfall). Da diese Route sehr beliebt ist, brechen Sie möglichst früh am Morgen auf. Entlang der Levada Vinte e Cinco Fontes wandern Sie durch noch ursprüngliche Vegetation bis zu einem kleinen See, in den viele kleine Wasserfälle münden (9 km, 3 Stunden, mittel). Weiter geht es zum Risco-Wasserfall, der in einen Talkessel stürzt (6.5 km, 2 Stunden, leicht). Nach dem Mittagspicknick unternehmen Sie eine weitere Levadawanderung. Die Wanderung startet oberhalb von Rabaçal und bietet immer wieder wunderschöne Ausblicke auf das Tal. Am Ende der Wanderung kommen Sie zu einem Wasserfall, der in einen kleinen See, den Lagoa do Vento, mündet, in dem sich Forellen tummeln (8.5 km, 3 Stunden, mittelanspruchs- voll). Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Erholungstag
Geniessen Sie am letzten Tag Ihrer Ferien die Annehmlichkeiten Ihres Hotels und lassen Sie die schöne Reise Revue passieren. Falls Sie Lust auf eine weitere Wanderung verspüren, bieten sich in der Umgebung unzählige weitere Möglichkeiten.

8. Tag: Madeira – Schweiz (oder Verlängerung)
Rückgabe des Mietwagens am Flughafen von Funchal. Rückflug in die Schweiz.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.