AZOREN-VORTRAGSTOURNEE VON JANUAR-MÄRZ 2024

Die Azoren - ein fantastischer Archipel mitten im Atlantik, weit weg von jeder Hektik und Lärm. Der Reisefotograf Corrado Filipponi hat während drei Monaten alle 9 Azoren-Inseln besucht und für sich ein neues Paradies entdeckt. Gerne teilt er mit Ihnen seine eindrücklichen Bilder und Erlebnisse der ausgiebigen Reise auf dem portugiesischen Aussenposten Europas. Die professionelle Foto- und Filmreportage lässt Sie eine ganz neue Welt entdecken! Tauchen Sie für zwei Stunden mit ein.

Mitten im Atlantik, auf halbem Weg zwischen Portugal und Amerika warten 9 traumhafte Inseln entdeckt zu werden, die vom Massentourismus noch verschont sind. Die Azoren! Die klingenden Namen dieser Inseln lauten: São Miguel, Santa Maria, Terceira, Graciosa, São Jorge, Pico, Faial, Flores und Corvo. Der Schweizer Fotograf Corrado Filipponi kam auf allen 9 Inseln aus dem Staunen nicht heraus. Grüne Felder mit friedlich weidenden Kühen, kleinere und grössere glasklare Seen angrenzend an erloschene Vulkankegel, warme Quellen, grosse Höhlensysteme und faszinierende Steilküsten. Im Meer um die Azoren tummeln sich Wale und Delfine direkt vor der Küste, so auch am Fusse des Picos, dem mit 2351m höchsten Berg auf portugiesischem Territorium.

Die Azoren, auf einer Gesamtfläche etwas kleiner als Luxemburg, sind so abwechslungsreich, dass man auf jeder der bezaubernden Inseln wieder ganz Neues entdecken kann. Was die Azoren von Natur her bieten, gehört zum aller feinsten.

Man bewegte sich zu Fuss und per Auto unabhängig auf den Azoren, sowohl auf den kleinen Inseln Santa Maria, Graciosa oder Corvo, (die grad mal 17 km² gross ist), wie auch auf den grösseren Inseln. Auf der grössten Azoren-Insel São Miguel war Corrado Filipponi auf Tee- und Ananasplantagen eingeladen. Beeindruckt haben ihn dort auch die vielen Vulkane und Seen dieser Insel. Auf Terceira, der drittgrössten Insel, findet man mit Angra do Heroísmo die älteste Stadt der Azoren. Sie ist ein von der UNESCO geschütztes Weltkulturerbe, ein wahres Schmuckstück, wie auch die beindruckenden Lava-Höhlensysteme der Insel.

Fähren verbinden die Inseln der zentralen Gruppe São Jorge, Pico und Faial miteinander. Auf São Jorge konnte er die bekannten Käsereien ebenso besuchen, wie auch die Thunfischfabrik und eine kleine Kaffeeplantage. Auf Pico genoss er köstliche Winetastings und Whalewatching, während er sich auf Faial, die wegen der vielen Hortensien «Die Blaue Insel» genannt wird, mit den internationalen Seglern traf, die bei der Atlantiküberquerung in Horta Halt machen. Flores ist, wie der Name vermuten lässt, ein Paradies für Botaniker, aber ebenso für Wanderer, wie es alle Azoren-Inseln sind.

Dies und vieles mehr präsentiert der Winterthurer Reisefotograf und Geschichtenerzähler in seiner neusten Multivision Fotoreportage in gewohnt gekonntem Vortragsstil. Lassen Sie sich wieder bestens unterhalten und in Staunen versetzen und sind fasziniert, was die Azoren alles zu bieten haben.

Die Film-Vortragstournee findet von Januar bis März 2024 an folgenden Daten statt:

18.02.2024 St. Gallen 11.00 Uhr
23.02.2024 Weinfelden 19.30 Uhr
25.02.2024 Herisau 11.00 Uhr
01.03.2024 Wil 19.30 Uhr
03.03.2024 Frauenfeld 11:00 Uhr
05.03.2024 Heerbrugg 19.30 Uhr
07.03.2024 Schaan 19.30 Uhr
08.03.2024 Lyss 19.30 Uhr
10.03.2024 Liestal 11.00 Uhr
11.03.2024 Burgdorf 19.30 Uhr
13.03.2024 Frick 19.30 Uhr
15.03.2024 Thun 19.30 Uhr
17.03.2024 Solothurn 11:00 Uhr
18.03.2024 Olten 19.30 Uhr
20.03.2024 Bern 19.30 Uhr
21.03.2024 Luzern 15..00 Uhr
21.03.2024 Luzern 19.30 Uhr
23.03.2024 Nottwil 19.30 Uhr
24.03.2024 Cham 11.00 Uhr

Weitere Informationen und Tickets finden Sie hier.

Trailer Azoren: Ein Hoch auf die Azoren - Inselparadies im Atlantik

Wir würden uns über einen Besuch von Ihnen freuen und stehen Ihnen bei Fragen gerne unter 044 492 42 66 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. zur Verfügung.

Ihr Amin Travel-Team

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.